How to deal with shitty people, pt II, or: The Pray Rain Journal

In the situation I describe in „How to deal with shitty people, pt. I“, I didn’t regret saying no to a certain annoying person, but I also didn’t know how to deal with my anger, especially because I can’t avoid her and I’m afraid I’ll make my life miserable by getting infuriated every time I see her. (When I am angry at someone, this can go on for days, months, even years, making my life miserable and poisoning me – not a good way to live.)

This was the kick in the butt I needed to finally get me into seriously using my imagination to improve my situation. Releasing emotional blocks with the Emotion Code and learning to surrender my worries has been very powerful for me, but not enough in a) situations where I stayed angry at someone for a long time, and b) in situations that I wanted to escape but could not see a way out of.

Years ago I read about a thing called „Pray Rain Journal“ in this article by author and life coach Martha Beck. It’s simply a little notebook you use to write a page or so every day, pretending that you are already living, having and experiencing what you desire, even though you cannot imagine how you are supposed to get there. You really have to try and imagine it with all your senses and feel the way you would feel, and then write a short journal entry from that perspective.

How do I use the Pray Rain Journal to deal with shitty people?

Instead of just wishing for annoying people and situations to go away, you paint a picture of what you REALLY want, which is more and probably very different from just having the opposite of what you hate. In my Pray Rain Journal, I don’t write about how a certain annoying person is suddenly not so annoying anymore, but I rather feel for what I really desire, which is to live in peace, freedom and safety, and imagine what that would feel like.

Of course, once I started my journal, I used it for many other areas of my life, as well. It doesn’t take long, but it leaves me feeling different, empowered, and with a sense that everything is alright and a certainty that my wishes will come true. When I feel like what I write is too good to be true, I work on the feelings and beliefs that caused this resistance.

Do this every day. I will, too, and let you know how it goes. While I may make a fool of myself in case it doesn’t work, I really have nothing to lose, and neither do you. Read some convincing success stories here to get you inspired. Happy pray-raining!
 
 

Want more of this? SUBSCRIBE HERE to get my weekly newsletter + a free e-book on how to help yourself with energy work!

6 Responses to How to deal with shitty people, pt II, or: The Pray Rain Journal

  1. sollte man Kommentare auch auf Englisch posten ?

    • Hallo! Du kannst gerne, musst aber nicht! Ich freu mich auf deinen Kommentar!

      • Diese Person ist leider zu dumm um gewisse Dinge zu begreiffen,
        geschweige denn zu verstehen, rücksichtlsos durchs Leben zu trampel und
        alles “vielleicht” unbewusst kaputt zu machen….Das sind einige der 80 %
        dummen Menschen die glauben Sie sind nicht dumm sondern alle anderen !
        Ein Leben auf Kosten anderer zu führen ist Charaktersache, entweder du
        bist so oder nicht.. Diese Person ist so und ich kann dir nur einen Tipp
        geben..eine kurze unnd bündige Höflichkeitsantwort, die wir gelernt
        haben, und dann geh weiter und schau einfach nicht hin ;-) das
        funktioniert bei IHR ;-) dann lässt sie dich in Ruhe…. und eins glaub
        mir .. DU bist nicht alleine.. Viele haben Probleme mit IHR ;-) Also
        willkommen!! mach dir keinen Kopf ! Sie ist es in keiner Weise wert ;-)
        Nicht du sollst die Umgebung wechseln sondern eher Sie …
        Zitat :
        „Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.“

        LG aus der Nähe ;-)

        • Hallo corvus corax,

          vielen Dank für deinen Kommentar! Ich hab mich sehr gefreut und war auch sehr überrascht darüber! Noch überraschter bin ich jetzt, wo ich herausgefunden habe, dass du gar nicht die Person bist, die ich als VerfasserIn des Kommentars “im Verdacht” hatte!! Das ist ja wie in einem Krimi :) Jedenfalls freut es mich, dass ich nicht alleine bin. Danke für deine Tipps, und das Willkommen (auch wenn ich natürlich sehr gerne wissen würde, von wem es kommt;)!

          Schöne Grüße und vielen Dank fürs Lesen!

          Julia

          • Hallo Julia,
            freut mich dass meine kleine Botschaft irgendwie angekommen ist ;-) wie gesagt ist die Wahreit zu sagen in der heutigen Zeit eine “verpönte” Tugend und Charaktereigenschaft die man nicht mehr gerne sieht und die es zu unterdrücken gilt…umso mehr weiß man es zu schätzen wenn es noch Leute gibt die diese menschengemachte Doktrin nicht akzeptieren und dennoch es wagen Ihrer Meinung Kund zu tun ;-) Die Wahrheit das eigene Empfinden gegenüber anderen Menschen darf man nicht mehr aussprechen, denn sonst .. bist ein “Mobber”, ein “Sozialrebell” ohne Erziehung und eine anstandslose Person..weil sowas sagt man eben nicht…Sei wie es sei..du bist mit deiner Meinung nicht alleine ;-) lass dich nicht davon abbringen ..es ist der richtige und ehrliche Weg.. der Dummheit, dem Egoismus und der Ignoranz kannst du nicht aus dem Weg gehen, denn du begenest Ihr an jeder Ecke, sondern musst Ihr (Ihnen) die Stirn bieten auch wenn damit einige Steine aus dem Weg zu räumen sind.Zusammen sind diese schnell weggeräumt! Mein Äußeres sagt nichts über mein Inneres ;-) Tip zum Krimi *fg*, aber du wirst es rausbekommen und wenn nicht, werde ich aus dem kleinen anonymen Internetschatten heraustreten ;-)

            Lg

          • nicht so zu sein wie alle kann durchaus Spass machen *fg*! nur so nebenbei ;-)

Leave a Reply to corvus corax Cancel reply

Your email address will not be published.


× 3 = twelve

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>